Feiertage in Amerika

Celebrating America - EventsDer Jahreswechsel ist in den USA (wie auch im Rest der Welt) ein besonderes Ereignis und wird landauf, landab mit Parties und Feuerwerk gefeiert. Sei es der Ball Drop am Times Square in New York, das mit den Nordlichtern wetteifernde Feuerwerk über den eisigen Weiten Alaskas oder die Beachparty im warmen Sand der Strände Miamis – das Neue Jahr wird gebührend empfangen. Am ersten Tag des neuen Jahres ist man schnell wieder wach, wenn man sich in einer der nördlichen Küstenstädte einem Polar Bear Plunge anschließt – im Badeanzug oder kostümiert geht es in die kalten Fluten! Und als kleine Erinnerung wird jedem mutigen Teilnehmer im Anschluß eine „Tapferkeitsmedaille“ überrreicht.

Im Februar wird Washington´s Birthday gefeiert, ein Feiertag der auch unter dem Namen Presidents´Birthday bekannt ist. Es ist ein Tag an dem man aller US-Präsidenten gedenkt. In Washington´s Heimatort Alexandria aber auch in seinem einstigen Wohnsitz Mount Vernon Estate in Washington finden entsprechende Veranstaltungen statt. Der Handel lockt an diesem arbeitsfreien Tag mit Rabattaktionen.

Während in Deutschland im Februar die Narren los sind, findet sich der Karneval nur in einigen Südstaaten der USA. Französischstämmige Katholiken haben diese Tradition mitgebracht und weltbekannt ist der Mardi Gras (Faschingsdienstag) in New Orleans. Aber auch in den angrenzenden Staaten Mississippi, Florida (im grenznahen Pensacola) und Texas wird am Mardi Gras ausgelassen gefeiert.

Ostern ist in den USA kein offizieller Feiertag, dennoch gibt es einige Veranstaltungen. Die berühmteste ist wohl die Easter Parade in New York, eigentlich ein groß angelegter Spaziergang, bei dem sich die Teilnehmer in schicker und eleganter Kleidung präsentieren. Daneben bieten Museen, Zoos und Freizeitparks Ostereiersuche oder Ostereierwettrollen für Kinder an.

Der Memorial Day Ende Mai wie auch der Veterans Day am 11. November bieten eine Fülle von Veranstaltungen. In den Städten werden feierliche Paraden abgehalten und auf den berühmten Schlachtfeldern wie Fredericksburg oder Gettysburg erwacht die Geschichte wieder zum Leben.
Ausgelassener wird am 4. Juli der Independence Day begangen. Das ganze Land schmückt sich in den Landesfarben. Man veranstaltet mit Familie und Freunden ein BBQ oder Picnic, erfreut sich an Paraden, Konzerten und Feuerwerk. Besonders schön kann man in den altehrwürdigen Städten Neuenglands feiern. Ein Highlight ist sicherlich Boston, das seine Historie rund um den schönen Hafen aufleben lässt.

Schließlich folgt im November der für viele Amerikaner wichtigste Feiertag: Thanksgiving. Bei traditionellen Gerichten wie Truthahn und Süßkartoffeln kommt die ganze Familie zusammen. Doch auch wer ohne Familienanschluß in den USA unterwegs ist, muß auf ein typisches Mahl nicht verzichten, denn zahlreiche Restaurants bieten an diesem Tag spezielle Menüs an. In New York sollte man auf keinen Fall die große Macy´s Parade verpassen. Beeindruckend ist auch das am Vorabend stattfindende Aufpumpen der Figuren. Viele kleine aber unterhaltsame Veranstaltungen findet man in den Neuengland Staaten. Vom Dinner in historischem Ambiente über einen Turkey Trot bis zu Kunsthandwerkermärkten recht das Angebot. Oder man besucht den Ort des ersten Thanksgiving, die Plimoth Plantation in Plymouth Massachusetts.