Reiseroute wilder Westen – Dallas, Arlington und Fort Worth

Dallas DowntownVon D-Town nach Cowtown – ein Besuch im Wilden Westen

Einen Abstecher nach Dallas kann man bei einer Rundreise einplanen. Für einen ersten Eindruck bietet sich ja immer ein Rundblick über die Stadt an. Also geht es zunächst zum Reunion Tower. Der fantastische Rundblick entschädigt für den Eintrittspreis – man überblickt nicht nur die Stadt sondern auch das Umland. Nur wenige Gehminuten entfernt liegt das Sixth Floor Museum, in dem das Leben, die Karriere und die Ermordung John F. Kennedys dokumentiert werden. Über den Jon F. Kennedy memorial Plaza geht es weiter zum Pioneer Plaza. Hier stürmt eine Herde aus Bronzerindern, getrieben von einigen Cowboys, den staunenden Touristen entgegen – eine gelungene Erinnerung an die Zeit der Viehbarone. Mit diesen Eindrücken verlassen wir Dallas auch schon wieder.

Navigation und Internet in den USA
Zur Navigation auf Reisen durch die USA empfiehlt sich der Kauf einer amerikanischen USA SIM-Karte.
Nutzt man ein Smartphone oder iPad zur Navigation und Kommunikation, sparen Sie sich teure Miet-Navigationsgeräte für Ihren Mietwagen. Sie haben somit bereits vor Abreise Ihre US-Rufnummer und bleiben günstig erreichbar über Facebook, WhatsApp, Email oder Anruf.

 

Der nächste Halt in Texas ist Arlington. Hier findet man drei der beliebtesten amerikanischen Sportarten quasi Tür an Tür. Das International Bowling Museum & Hall of Fame begeistern nicht nur Anhänger des Bowlingsports. Sie wollen ein American Football Spiel in einem der modernsten Stadien der Welt sehen? Dann sind Sie bei den legendären Dallas Cowboys genau richtig. Und für Baseballfans lohnt sich ein Besuch im Rangers Ballpark. Nutzen Sie die Gelegenheit für den Besuch eines Spiels– die Eintrittspreise sind günstiger als man denkt.

Am Rand des Ballungszentruns um Dallas liegt Fort Worth, einst eines der größten Viehhandelszentren. Aus dieser Zeit rührt der bezaubernd altmodische Charme einer Cowboy-Stadt her. Das Leben fließt hier in ruhigeren und entspannteren Bahnen – lassen Sie sich davon anstecken und entdecken Sie die Stadt bei der kalorienreichen Texas Bar-B-Q-Tour! Besser kann man Sehenswürdigkeiten und leckere Spezialitäten nicht verbinden. Wer auf das Essen verzichten möchte sollte sich der Fort Worth Historical Tour anschließen. Man erfährt viel Wissenswertes über die einstige „Queen City of the Prairie“. Dazu gehört auch ein Besuch im Stockyards National Historic District, dem ehemaligen Viehhandelsplatz. Die historischen Gebäude beherbergen heute Bars, Restaurants und Geschäfte. Doch während des täglichen Cattle Drive,bei dem ein kleine Herde von Longhorns durch die Main Street getrieben werden, fühlt man sich dem Wilden Westen schon sehr nahe. Als Krönung eines Besuchs in Fort Worth gönnen Sie sich einen Besuch eines Rodeos im Cowtown Coliseum – yee-haw!!!