Staten Island – die andere Seite New Yorks

Staten Island – die andere Seite New Yorks

Staten Island – die andere Seite New Yorks

Nur knapp einen halbe Stunde braucht die Fähre vom Battery Park nach Staten Island – und schon hat man die typisch amerikanischen Häuserschluchten und den Strassenlärm der US Metropole eingetauscht gegen Strand, Ruhe und ganz viele grüne Oasen.
Ein Muss ist Historic Richmond Town, New Yorks einzigartiges Freilichtmuseum. Das älteste der 30 historischen Bauten ist das Voorlezer`s House aus dem Jahr 1695, gleichzeitig auch die älteste Grundschule der Vereinigten Staaten. Eine Führung durch die Häuser und ihre liebevoll hergerichteten Interieurs entführen in die Vergangenheit. Daneben betreiben Handwerker interessante Schauwerkstätten, in denen gearbeitet wird wie vor 300 Jahren.
Ein weiteres sehr schönes Haus aus alter Zeit ist das Alice Austen House, einst das Wohnhaus der herausragenden Fotografin Alice Austen, die Anfang des 20. Jhd. das Leben in New Yorks Straßen in schönen Momentaufnahmen festhielt.
Ein dritter Ausflug in die Geschichte ist in Fort Wadsworth möglich, das sich am Fuß der Verrazano Brücke befindet. Über 200 Jahre wurde von hieraus über die Sicherheit New Yorks gewacht. Schließen Sie sich einer der geführten Touren an und erfahren Sie mehr über die Funktion und Bedeutung dieser Wehranlage. Zudem hat man von hier einen grandiosen Blick hinüber nach Manhattan.
Eine wundervolle Kombination aus Kunst und Natur bietet Snug Harbor Cultural Center, gebaut 1883 als Altersruhesitz für Seeleute. Heute beherbergen die Gebäude Museen, Bühnen und Kunstgalerien. Rundum liegen mehrere Parks, die nach unterschiedlichen Themen gestaltet wurden: so z.B. der verwunschen wirkende Secret Garden, der liebliche Tuscan Garden oder der ruhige Chinese Scholar´s Garden.
Mit Kindern lockt gerade im Sommer der Franklin D. Roosevelt Boardwalk & Beach. Man kann entweder einen entspannten Tag am Strand verbringen (Lifeguards sind vor Ort!) oder einen entspannten Spaziergang am Wasser unternehmen oder auf dem Ocean Breeze Fishing Pier den fleißigen Anglern zusehen.
Was man nicht versäumen darf bei einem Besuch auf Staten Island, ist ein Besuch und ein kurzes Innehalten am Postcards 9/11 Memorial auf der St. George Waterfront, dem schlichten aber ergreifenden Mahnmal für die bei den Anschlägen getöteten Einwohner von Staten Island.

New York – Ein Ausflug nach Ellis Island und zur Statue of Liberty

Ellis Island and New York City, USA

Ellis Island und New York City, USA

USA-Urlaubern sei während Ihrer Amerika-Reise in New York auch unbekanntere Ecken und Highlights der Stadt empfohlen.
Ob man zum ersten Mal in New York zu Gast ist oder die Stadt schon mehrmals besucht hat – eine Hafenrundfahrt und/oder eine Überfahrt zur Freiheitsstatue und nach Ellis Island sind immer wieder ein wunderbares Erlebnis. Früher hießen die Inseln Oyster Island, benannt nach den reichen Austernbänken.
Ausgehend vom Battery Park nimmt man zunächst die Fähre zu Liberty Island. Schon vom Pier hat man nicht einen tollen Blick auf die Statue of Liberty. Bei der Überfahrt kommt dann noch die beeindruckende Ansicht auf Lower Manhattan und dessen weltberühmte Skyline hinzu.
Auf Liberty Island angelangt kann man sich entweder von einem Ranger durch den Park führen lassen oder man spaziert einfach gemütlich um Lady Liberty herum und genießt das schöne Ambiente der gepflegten Anlage und den Ausblick. Im Sommer lässt sich dieser Ausflug übrigens wunderbar mit einem Picknick verbinden.
Weiter geht es nach Ellis Island, einst das Tor zu einem neuen Leben für fast 12 Millionen Immigranten. Das 1990 eröffnete Museum führt einem das entbehrungsreiche Leben der Einwanderer anschaulich vor Augen. Unbedingt sollte man der „American Immigrant Wall of Honour“ einen Besuch abstatten.
Viel frische Luft und Laufen machen hungrig. Am Battery Park selbst stehen einem zahlreiche Snackbars oder Restaurants zur Auswahl. Wer seine Sightseeingtour auch beim Essen weiterführen möchte, dem sei das Fraunces Tavern ans Herz gelegt. Seit 1762 werden hier Gäste umsorgt – George Washington feierte hier mit seinen Offizieren seine Pensionierung.