Auf dem Camino Real durch Kalifornien

El Camino Real Bell along the El Camino Real in California

El Camino Real Bell along the El Camino Real in California

Beginnend in San Diego reihen sich 21 Missionen im Abstand von jeweils 50 km wie eine Perlenkette längs durch das heutige Kalifornien – bis in das sanfte Sonoma Valley. Heute folgen verschiedene State Routes und Interstates diesem historische Weg – auch in einzelnen Etappen eine reizvolle Reise durch den sonnigen Westküstenstaat.

Jede Mission ist einzigartig und keine gleicht der anderen. Ob man nun einen Städteurlaub macht oder einen Roadtrip plant – eine Mission kreuzt sicher Ihre Reiseroute.
In San Diego befindet sich die älteste Mission, gegründet im Juli 1769. Strahlend weiß leuchten die Kirchenfassade und der Glockenturm unter dem tiefblauen Himmel Südkaliforniens. Tauchen Sie ein in das Halbdunkel der noch heute genutzten Kirche und erfreuen Sie sich an dem kleinen aber feinen Garten mit jahrhundertealten Bäumen.

Trutzig und wehrhaft präsentiert sich in Los Angeles die Mission San Gabriel Arcangel und unterscheidet sich so von allen anderen Missionen. Die Kirche überrascht mit maurisch anmutendem Interieur. Die einstmals weitreichende Anlage war ein wichtiger wirtschaftlicher Standpunkt. Ein interessantes Museum sowie die Weinkeller, der Küchengarten und der Friedhof bringen einem das Leben der früheren Bewohner näher.

Mit einem großartigen Ausblick wird der Besucher der Santa Barbara Mission belohnt – auf einem Hügel über der Stadt gelegen kann man bis zum Ozean schauen. Mit viel Liebe zum Detail wurden die Fassade und das Innere der Kirche nach dem Erdbeben 1925 restauriert. Die strenge dorische Fassade ist nach dem Vorbild einer vorchristlichen Kirche in Rom gestaltet.
In San Francisco befindet sich die gleichnamige Mission San Francisco de Asis– klein und stabil hat sie das Erdbeben von 1906 nahezu unbeschadet überstanden und ist somit eines der ältesten Gebäude in der City by the Bay.

In ihrem Baustil herausragend ist die Mission San Luis de Francia in Oceanside – der König unter den Missionen. Hier wurden Stilelemente der spanischen Renaissance, des Mudejar und der spanischen Kolonialarchitektur verwendet und kombiniert. Das Museum beleuchtet die Anfänge der von Franziskanern geleiteten Mission und der Innenhof lädt zum verweilen ein.

Sehr authentisch präsentiert sich die Mission La Purisima Concepcion nahe Lompoc – auf den ersten Blick erinnert die Anlage eher ein Landgut. Man erhält einen Einblick in das Klosterleben mit Viehzucht und Werkstätten. Auch sehr interessant ist die Rekonstruktion eines kleinen indianischen Dorfes.

Sacramento Kalifornien– die Hauptstadt des Sunshine State

Sacramento - Kalifornien

Sacramento – Kalifornien

Leider wird Sacramento und seine Umgebung bei einem Besuch in Kalifornien gerne übergangen. Doch die einstige Goldgräberstadt hat einiges zu bieten – vor Allem wenn man sich für Geschichte interessiert.
Für einen ersten Einblick in die Geschichte der USA und des Staates Kalifornien bietet sich ein Besuch im California State Capitol an. Die kostenlose Führung durch die Räume ist gespickt mit viel Information, aber dennoch sehr kurzweilig. Der benachbarte Capitol Park mit seinen exotischen Bäumen und zahlreichen Denkmälern lädt danach zu einem erholsamen Spaziergang ein.
Ein Besuch des Old Sacramento Historic District darf nicht fehlen. Für die ganz Interessierten empfiehlt sich ein Abstecher in das Sacramento History Museum. Ansonsten erkundet man das Viertel einfach bei einem Bummel und lässt die Westernstimmung auf sich wirken.
Noch einen Schritt zurück in der Geschichte machen wir im Sutters Fort State Historic Park. Hier wird die Zeit der ersten Siedler dank Laiendarstellern und liebevoll restaurierter und ausgestatteter Räume wieder lebendig. Fast etwas im Schatten des Fort liegt das California State Indian Museum. Die Geschichte der Ureinwohner wird dank zahlreicher wunderschöner Ausstellungsstücke anschaulich erklärt.
Sacramento ist Standort des größten Eisenbahnmuseums der USA – dem California State Railroad Museum. Liebevoll restaurierte Lokomotiven und Waggons sowie Artefakte aus den Zeiten des Eisenbahnbaus lassen die Zeit hier nicht nur für Eisenbahnfans schnell vergehen.
Eine gute Autostunde nördlich von Sacramento liegt Oroville, eine der Städte, die ihren Aufstieg dem Goldrausch verdankt. Hier steht zum einen der älteste aller nordkalifornischen Orangenbäume, der sogenannte Mutterorangenbaum.
Und es befindet sich hier der „Chinese Temple“, ein beeindruckendes Relikt aus der Zeit, als abertausende von Chinesen hier lebten und arbeiteten. Der Tempel quillt fast über vor Masken, Wandteppichen und Schreinen. Man sollte sich eine der fachkundigen Führungen buchen, um die Geheimnisse des Tempels zu verstehen.