New York City Weihnachtsmärkte (und mehr)

Christmas decorations at Rockefeller Center

Christmas decorations at Rockefeller Center

Jedes Jahr zieht es Scharen von Touristen in der Vorweihnachtszeit in den Big Apple zum Christmas-Shopping. Und ohne Frage ist es ein unvergleichliches Erlebnis durch die prachtvoll dekorierten und illuminierten Geschäfte an der 5th Avenue zu bummeln . Jedes Jahr sind die Schaufenster von Macy´s, Saks Fifth Avenue oder Tiffany ein Anziehungsmagnet für Touristen wie Einheimische. Macy´s verwandelt zudem eine ganze Etage in „Santaland“. Neben der aufwendigen, märchenhaften Dekoration erwartet den Besucher auch Santa persönlich – für Fotos muß man allerdings ein wenig Geduld mitbringen.

Ihre besondere Magie entfalten die teils gigantisch großen Dekorationen ab Einbruch der Dunkelheit. Dann lohnt sich ein Bummel durch die 6th Avenue oder ein Besuch am Rockefeller Center mit seiner von einem strahlenden Weihnachtsbaum gekrönten Schlittschuhbahn.

Wem das noch nicht genug Glitzern und Leuchten ist, der sollte sich (warm eingepackt) nach Dyker Heights in Brooklyn begeben. Was man sonst nur aus Hollywoodfilmen kennt, kann man hier in bestaunen: mehr Rentierschlitten, Krippen, Weihnachtsmänner und Lichterketten findet man sonst nirgendwo (Kamera nicht vergessen!).

Wer einfach nur den Zauber des weihnachtlichen New Yorks erleben möchte oder ein etwas ausgefalleneres Weihnachtsgeschenk sucht, der wird vielleicht auf einem der wunderschönen Weihnachtsmärkte fündig. In der beeindruckenden Vanderbilt Hall der Grand Central Station findet schon seit Jahren die „Holiday Fair“ statt. Zahlreiche Verkaufsstände locken mit Schmuck, Bekleidung, Accessoires, Spielzeug und sonstigen Geschenkideen – bei den teilweise eisigen Temperaturen ein idealer Ort zum Aufwärmen und Stöbern.

Längst eine feste Größe ist das Winter Village im Bryant Park. Dort locken Anbieter aus aller Welt mit Dekorationsartikeln, Bekleidung, Accessoires für Haustiere aber auch kulinarischen Köstlichkeiten. Für diesen Markt wurden kleine Läden aus Glas und Stahl angefertigt, die sich um einen riesigen Weihnachtsbaum scharen und den Markt so auch bei schlechtem Wetter attraktiv machen. Angegliedert ist auch eine großzügige Eislaufbahn, die im Gegensatz zum Rockefeller Ice Rink moderatere Preise hat. Dieser Markt geht übrigens über die Weihnachtstage hinaus und endet erst Anfang Januar, Schlittschuhlaufen ist bis März möglich.

Am Columbus Circle an der Südwestecke des Central Park werden in der rot-weißen Budenstadt handgearbeitet Holzwaren, Schmuck und Bekleidung aber auch kunstvolle Pralinen und Schokoladenspezialitäten angeboten.

Ein etwas „alternativeres“ Angebot findet man auf dem Holiday Market am Union Square. Kunst, Schmuck, handgearbeitet Schals und Mützen sowie Alltagsgegenstände aus ungewöhnlichen Materialien warten auf neugierige Käufer. Daneben ist bestens für das leibliche Wohl gesorgt – mit Köstlichkeiten aus der ganzen Welt.

Daneben gibt es noch viele kleine Märkte wie die Renegade Craft Fair in Brooklyn mit Verkaufsständen ausgesuchter Kunsthandwerker und Livemusik oder den Brooklyn Flea & Smorgasburg Winter Market mit seinem erstaunlichen Angebot an Vintagedingen (von Möbeln bis Schmuck ist alles dabei!).