Colorado und der Süden der USA

Cliff Palace, Mesa Verde National Park, Colorado

Cliff Palace, Mesa Verde National Park, Colorado

Im Süden Colorados, nahe der Grenze zu New Mexico liegt das Städtchen Durango. Als Ausgangspunkt für zahlreiche Unternehmungen ist die ehemalige Bergbaustadt bestens geeignet, verfügt sie doch über einen eigenen Flughafen. Die schöne Altstadt liegt malerisch vor einer beeindruckenden Bergkulisse und lädt zu einem Saloonbesuch und einem feinen Bier ein.
Vom pittoresken Bahnhof startet man in das Abenteuer einer Fahrt mit einer alten Dampflok über die Narrow Gauge Railroad nach Silverton. Einst wurden hier die gewonnen Edelmetalle aus den zahlreichen Minen befördert, heute genießen Touristen die Aussicht auf die beeindruckende Landschaft und die verlassenen Minen entlang der Strecke.
Einmal in Silverton angekommen sollte man sich einer fachkundigen Führung in der Silverton Old Hundred Gold Mine anschließen. Zunächst per Lore erkundet man die Stollen dann zu Fuß, Kühle und Dunkelheit inklusive. Im San Juan County Historical Museum erwartet einen eine fast überbordende Fülle an Ausstellungsstücken zur Geschichte des Bergbaus. Im angrenzenden Gefängnis kann man noch die Fußkette samt Kugel in der restaurierten Zelle bestaunen. Bevor man nach Durango zurückkehrt sollte man den überhalb von Silverton liegenden Friedhof aufsuchen – die unregelmäßige Anlage mit den windgegerbten Grabsteinen bietet einen schönen Spaziergang und eine wunderbare Aussicht.
Von Durango aus ist Cortez nicht weit. Ziel ist der Hovenweep National Monument Park. Auf einer machbaren Wanderung sieht man viele Bauten der Pueblo Indianer aus der Zeit vor Kolumbus. Wer mehr über die Geschichte der Ureinwohner erfahren möchte findet eine Fülle an Information im Cortez Cultural Center.
Ein Stückchen weiter liegt der Mesa Verde National Park. Der Park umschließt fast 4000 archäologische Stätten, von denen die berühmtesten und beeindruckensten sie Felsbehausungen der Anasazi-Stämme sind.