Es muss nicht immer Vegas sein

Atlantic City, New Jersey Cityscape

Atlantic City, New Jersey Cityscape

Wer sich gerne beim Pokern, Roulette, Black Jack oder an einer der Slotmachines vergnügt, für den ist Amerika DAS Reiseziel schlechthin. Ein Besuch in der glitzernden Spielermetropole Las Vegas mit seinen weltberühmten Casinos ist sicher ein unvergessliches Erlebnis. Doch es gibt noch einige andere Orte an denen sich Highroller und Gelegenheitsspieler sicher wohlfühlen werden.

Im kleinen malerischen Staat Connecticut betreiben die Angehörigen des Mohegan Tribe in Uncasville das Mohegan Sun. Die Ausstattung der drei Casinos – Earth, Sky und Wind – ist einzigartig und geprägt vom indianischen Erbe. Neben den klassischen Kasinoangeboten stehen dem Besucher zwei Theater, ein Spa und ein 18-Loch-Golfplatz zur Verfügung. Auch für Kinderunterhaltung ist gesorgt.

Von New York aus recht gut erreichbar ist Atlantic City im US-Bundesstaat New Jersey. Am Boardwalk reihen sich die Casinos mit ihren dazugehörigen Restaurants und Bars. Man begegnet berühmten Namen: das Golden Nugget AC muss sich keinesfalls hinter seinem Stammhaus in Las Vegas verstecken und der berühmte Eigner des Trump Taj Mahal ist sicher ein Begriff. Schon lange kein Geheimtipp mehr ist das Borgata. Wer nicht spielt sollte sich in dem traumhaften Spa- und Poolbereich verwöhnen lassen. In den hotelinternen Restaurants kochen einige namenhafte Spitzenköche – Leib und Seele werden im Borgata aufs Beste versorgt. Vergessen Sie bei einem Besuch in Atlantic City nicht einen abendlichen Bummel über den berühmten Boardwalk einzuplanen.

Am atemberaubenden Lake Tahoe steht das Harrah´s. Der ursprüngliche Harrah´s Lake Club aus dem Jahr 1955 (heute Harveys Lake Tahoe genannt) ist über einen unterirdischen Gang mit dem neuen Casinobau verbunden. Man hat die Qual der Wahl: Spielen, Schlemmen oder eine der zahlreichen Freizeitaktivitäten im und auf dem Wasser wahrnehmen.

In Reno Nevada steht das feine im toskanischen Stil ausgestattete Peppermill Casino. Zur Entspannung erwarten den müden Spieler ein Sonnendeck, Pools, Gärten und ein tolles Spa (mit dem einzigen Caldarium der vereinigten Staaten) – ganz zu schweigen von dem umwerfenden Angebot an Restaurants und Bars, Shows und Konzerten.

Auf nach Amerika – and let´s play!

Connecticut – ein kleines Stück entlang der Küste

Hartford, Connecticut Skyline

Hartford, Connecticut Skyline

An der Ostküste der Vereinigten Staaten liegen die schönsten Häfen und Hafenstädtchen – und Connecticut hat davon einige zu bieten.
Beginnen wir im Norden mit New London ( man merkt schon an den Städtenamen das wir uns in Neuengland befinden!), einst Stützpunkt amerikanischer Freibeuter. Durch den Walfang kam New London im 19. Jhd. zu Wohlstand. Man investierte das Geld in den Bau das Zentrums, wovon wir als Touristen heute profitieren. Man sollte nicht versäumen die kleine viktorianische Kirche Pequot Chapel, das Nathan Hale Schoolhouse aus der Mitte des 18.Jhd., die Hempsted Houses oder das einstige Kapitänshaus Shaw Mansion zu besuchen. Wer sich gerne am oder auf dem Wasser aufhält sollte einen Besuch der Leuchttürme New London Harbor Light und New London Ledge Light einplanen.
Ein Tagesausflug nach Mystic Seaport ist ein Muss bei einem Besuch in Connecticut. Einst wurden hier Schiffe für den Walfang gebaut, heute befindet sich hier das größte und attraktivste maritime Museum der USA. Highlights sind der seetüchtige Walfänger Charles W. Morgan aus dem Jahr 1841, die Mayflower II und das Museumsdorf. Hierfür hat man Originalbauten aus ganz Neuengland zusammengetragen. Lebende Werkstätten wie Schmiede oder Seiler runden das historische Ambiente ab. Wer sich als Leichtmatrose versuchen möchte kann zwischen kurzen Segeltörns von 30 min Länge bis zu einem Tag auf dem Wasser wählen. Nach diesem Abstecher Richtung Norden geht es nun südwärts.
Im malerischen Old Lyme lohnt ein Bummel durch die Hauptstrasse mit seinen schönen alten Häusern. Das Florence Griswold Museum beherbergt Werke des amerikanischen Impressionismus, das angrenzende Wohnhaus bietet einen Einblick in das Leben der Künstler im letzten Jahrhundert und der angrenzende Garten lädt zu einem Spaziergang ein. Für ein stärkendes Picknick empfiehlt sich ein Stop im Ferry Landing Park, bevor es auf die andere Seite des Connecticut River nach Old Saybrook weitergeht. Stöbern Sie ein wenig in den Antiquitätengeschäften, die sich auch in den folgenden Ortschaften an den Hauptstrassen finden lassen.
Das nächste Ziel ist New Haven, Sitz der altehrwürdigen Yale Universität. Es empfiehlt sich eine Führung über den beeindruckenden Campus mitzumachen – alles sehr britisch. Der an sich schon sehenswerte Bau der Beinecke Library beherbergt Schätze aus der Welt der Bücher, u.a. eine Gutenbergbibel. Wenn die Zeit es erlaubt ist auch das Peabody Museum of Natural History einen Besuch wert. Für einen Ausflug in die Stadtgeschichte eignet sich die Krypta der Center Church, in der sich Grabsteine aus dem späten 17. Jhd. befinden. Genauso verhält es sich mit dem Grove Street Cemetery, der letzten Ruhestätte vieler großer Bürger von New Haven – viele Geschichten erfährt man wenn man ihn im Rahmen einer Ghost Tour besucht. Der Geist der Vergangenheit weht auch durch die altehrwürdige Chapel Street. Wer genug hat von Historie sollte im Lighthouse Point Park spazieren gehen und sich den Seewind am Leuchtturm um die Nase wehen lassen. Kinder werden sich für das schöne alte Karussell begeistern.

 

Neuengland – sechs kleine Perlen im Norden der USA

Herbst in Vermont

Herbst in Vermont

Ein Besuch in Neuengland ist ein Streifzug sowohl durch die Geschichte Amerikas als auch durch einige der schönsten Landschaften, die die Vereinigten Staaten zu bieten haben. Das Gebiet der Staaten Connecticut, Maine, Massachusetts, New Hampshire, Rhode Island und Vermont wird gemeinhin als Neuengland bezeichnet – hier landeten die ersten Pilgerväter mit der Mayflower.

Nach 150 Jahren als britische Kolonien führten Proteste wie die berühmte Boston Tea Party zum Bruch mit der Krone – man befindet sich also auf geschichtsträchtigem Terrain.
Natürlich sollte man in Massachusetts das lebendige Boston besuchen, berühmt durch sein Symphonyorchester und seine Elite-Universitäten Havard und das M.I.T.. Auf dem Freedom Trail kommt man an den wichtigen Stätten der Unabhängigkeitsbewegung vorbei, das Viertel Back Bay mit seinen viktorianischen Häusern erinnert an das englische Erbe. Vom wunderschönen Hafen lassen sich Bootsfahrten zu den bekannten Inseln Cape Cod und Martha´s Vineyard unternehmen. In der näheren Umgebung Bostons liegt auch der für seine Hexenprozesse bekannte Ort Salem.
Trotz seiner geringen Größe bietet Rhode Island eine Fülle an Zielen: die herrschaftlichen Anwesen in Newport, die sich an einem schönen Tag auch vom Cliff Walk bei einem ausgedehnten Spaziergang am Atlantik bewundern lassen. Legen Sie auf der Reise eine Pause in einem der pittoresken Städtchen wie Wickford ein. Oder machen Sie die unvergessliche Erfahrung einer Whalewatching-Tour.
Connecticut eignet sich perfekt für einen Badeurlaub: schöne Strände mit allem was dazu gehört. Und am Abend kann man sich in einem der kleinen Küstenstädtchen das vielleicht leckerste Seafood der USA schmecken lassen. Connecticut ist berühmt für seine Weine und einige Weingüter laden zur Besichtigung und Weinprobe ein.

Vermont ist ein Eldorado für Wanderer und im Indian Summer ist die Landschaft atemberaubend schön. Entdecken Sie einen der über 100 überdachten Brücken, ein charmantes Relikt aus vergangenen Tagen. Leckermäulchen kommen in Vermont besonders auf ihre Kosten, ist der Staat doch berühmt für Ahornsirup, Eiscreme und Käse.
New Hampshire wird besonders die Naturliebhaber begeistern: mehrere hundert Seen, die White Mountains und die Great North Woods warten darauf erkundet zu werden. Das bezaubernde Portsmouth bietet einen wunderschöne historische Innenstadt und einen sehenswerten Hafen.
In Maine muss man schlemmen, denn Maine ist der Lobster State. Fahren Sie auf der Park Loop Road um das Mount Desert Island oder starten Sie einen Leuchtturm-Bootstour und genießen Sie die Küste des größten Neuengland-Staates.