Wein-Route Amerika

Sonnenuntergang im kalifornischen Wine County Sonoma

Sonnenuntergang im kalifornischen Wine County Sonoma

Denkt man an Schmackhaftes aus Amerika kommen einem unweigerlich Burger, Doughnuts und Limonaden in den Sinn. Doch die Vereinigten Staaten sind die Heimat von zahlreichen Weingütern – fast jeder Bundesstaat (sogar Alaska!) nennt ein Weinanbaugebiet sein eigen.
Die bekannteste Region für leckeren Rebensaft liegt an der Westküste, im sonnenverwöhnten Kalifornien, nahe San Francisco – das Napa Valley. Eine Tour mit dem Mietwagen durch diese liebliche Landschaft ist ein Traum, die hier zur Verkostung angebotenen Weine auch. Malerische Weingüter wie Castello di Amorosa nahe Calistoga lassen einen vergessen das man sich in den USA befindet. Duckhorn Vineyards bei St. Helena liegt traumhaft und das geschulte Personal macht eine Weinprobe zu einem lehrreichen Erlebnis.
Ein wenig im Schatten des berühmten Nachbartales liegt Sonoma Valley. Auch hier lebt man mit und für den Wein. Neben dem obligatorischen Vinetasting auf einem der malerischen Güter sollte man aber auch die regionalen Produkte näher betrachten, so z.B. die Vella Cheese Company oder die Olive Press im malerischen Sonoma. Peanuts-Fans müssen einen Stop in Santa Rosa einlegen und das Charles M. Schulz Museum besuchen.
Zu einem zweiten Zentrum für exquisite Weine hat sich das beschauliche Oregon gemausert. Über 300 kleine Weingüter warten auf Ihren Besuch. Das langgestreckte Willamette Valley mit seinen saftigen, grünen Hügeln ist in mehrere Dominationen unterteilt. Von Portland im Norden über Salem bis Eugene im Süden kann man in kleinen Abstechern von der Hauptstrasse großartige Weinen verkosten. Zwischen den Weinbergen finden sich eingestreut Anbauflächen für Obst und Beeren – der allerbeste Reiseproviant!
Weiter im Süden liegt Umpaque Valley. Über Elkton, Umpaqua und Roseburg bis Willard reicht die Wine Tour in diesem mit mildem Klima gesegneten Abschnitt Oregons, der nebenbei auch einige fantastische Naturschönheiten zu bieten hat. Schließlich schließt sich ganz im Süden das Rogue Valley an. Eigentlich als Gebiet für Landwirtschaft und Holzproduktion bekannt, hat sich hier in den letzten Jahren eine namenhafte Weinanbauregion entwickelt. In den Tälern der Nebenflüsse des Rogue River gedeihen viele Reben, die wir aus Frankreich kennen.

Oregon, ein Besuch im Willamette Valley

Downtown Portland cityscape

Downtown Portland cityscape

Der große „Beaver State“ im Nordwesten der USA mit überraschend wenig Einwohnern bietet vor allem Eines – Natur. Dennoch gibt es auch einige größere Städte, die sich im Willamette Valley konzentrieren.
Die größte Stadt liegt an der nördlichen Staatsgrenze – Portland.
Diese lädt zum Genießen und Spaßhaben ein, verfügt sie doch dank der für Amerika eher unüblichen liberalen Einstellung in Sachen Moral über ein sensationelles Nachtleben. Der am Willamette River gelegene Pearl District ist ein Muss für Kulturliebhaber – aber auch für Freunde eines leckeren Biers. In der benachbarten Downtown bietet der Waterfront Park Ruhe und Entspannung, im Sommer entpuppt er sich als beliebte Location für Konzerte. Ein Abstecher nach Old Town zum wundervoll authentischen Lan Su Chinese Garden ist ebenso ein Must-Do wie der Besuch des Voodoo Doughnut – Naschkatzen werden es lieben. In Northwest Portland lässt es sich gemütlich Bummeln und einen Blick in die Vergangenheit werfen. Das stolze Pittock Mansion bietet zum einen ein schönes Fotomotiv, andererseits hat man von hier auch einen wunderschönen Ausblick. Und im Freakybuttrue Peculiarium kommen nicht nur die Freunde des Paranormalen auf ihre Kosten.
Ca. eine Autostunde südwestlich von Portland entfernt liegt das Weinanbaugebiet des Willamette Valley – sanfte Hügel auf denen die Weinstöcke gedeihen, pittoreske Kleinstädte und die zahlreichen Weingüter machen eine Tour zu einem unvergesslichen Erlebnis für alle Sinne.
Im Süden Portlands liegt Salem, die Hauptstadt des Bundesstaates Oregon. Wer als Familie mit kleineren Kindern reist, findet hier viele Freizeitmöglichkeiten. Das State Capitol mit seiner beeindruckenden Halle bietet von der Aussichtsplattform einen ersten guten Blick über die Stadt. Danach kann man in der nahegelegenen Willamette University einen kleinen Spaziergang über den gepflegten Campus unternehmen. Im Riverfront Park kann man den ganzen Tag verbringen – eine Bootstour auf dem Willamette River, spazieren, picknicken, lustige Stunden auf den Spielplätzen oder eine Fahrt auf dem Riverfront Carousel lassen die Zeit wie im Flug vergehen. Das Riverfront Carousel sollte man auch als Erwachsener aufsuchen – ein wundervolles Fahrgeschäft mit handgeschnitzten Pferden. Wer mag kann den Künstlern auch über die Schulter sehen.
Ein liebevoll ausgestatteter Freizeitpark für Familien ist der Enchanted Forest Theme Park – kleine Prinzessinnen und Indianer sind hier bestens aufgehoben.
Versäumen Sie nicht auch die historische Seite von Salem bei einem Besuch des 1894 erbauten Deepwood Estate kennenzulernen. Das stolze Anwesen ist von einem perfekt gepflegten Garten umgeben. Sehr informativ gestaltet sich der Besuch des Willamette Heritage Centers at the Mill. Die Mühle und ihr Interieur stammen aus dem Ende des 19.Jhd.. Die angrenzenden historischen Häuser vermitteln einen anschaulichen Einblick in die Siedlungsgeschichte Oregons.
Planen Sie auf Ihrem Trip durch den Nordwesten der Vereinigten Staaten das smaragdgrüne Tal des Willamette Valley ein – „The Cherry City“ Salem erwartet Sie.