Portland – Historie und Meer

Maine - bekannt für seinen Steamed Lobster

Maine – bekannt für seinen Steamed Lobster

Hoch im Norden der amerikanischen Ostküste liegt der kleine Staat Maine. Die größte Stadt mit knapp 65.000 Einwohnern ist Portland, auch „The Forest City“ genannt. Was Portland so einzigartig macht, ist die Tatsache dass man sowohl einen Stadturlaub als auch einen Urlaub auf dem Wasser spielend miteinander verbinden kann.
Der beste erste Eindruck einer Stadt ist immer ein Blick von oben – und hierfür lohnt sich der Eintritt in das Portland Observatory, den letzten maritimen Signalturm der USA. Man bekommt eine äußerst informative Führung und bei schönem Wetter einen grandiosen Ausblick weit über Land und Meer geboten. Der Old Port District ist das historische Herz von Portland. Mächtige Backsteinhäuser, pittoreske Schaufensterfronten, unebenes Kopfsteinpflaster und die kleinen Nebenstrassen schaffen eine ganz eigene, charmante Atmosphäre. Lassen Sie sich bei einem Bummel einfach treiben und stärken Sie sich mit Meeresfrüchten – Maine ist berühmt für seine Hummer!
Im Bereich der Spring Street befinden sich drei äußerst sehenswerte Häuser. Das Sweat Mansion, das Charles Q. Clapp House und das Victoria Mansion. Letzteres besticht durch sein luxuriöses Interieur aus der Mitte des 19.Jhd. Auch das Haus des amerikanischen Dichters H. Wadsworth Longfellow lohnt einen Besuch. Das Tate House führt zurück in die maritimen Anfänge Portlands. Es ist eines der wenigen Gebäude aus vorrevolutionärer Zeit. Wer noch tiefer in die Geschichte eintaiuchen möchte kann sich die Tour zur letzten Ruhestätte der Tates buchen, dem Stroudwater Cemetery.
Hat man genug von der Stadt kann man zu einem Spaziergang auf der Eastern Promenade mit einem wunderbaren Blick über Casco Bay aufbrechen. Mit dem Mailboat Run, der fünf Inseln nicht nur zum Touristenvergnügen sondern auch für Post-und Warenlieferung anläuft, hat man einen wunderbaren Blick auf die Bay. Planen Sie einen Landgang auf Little und Great Diamond Island mit seinen zauberhaften viktorianischen Häuschen ein. Wer einige Stunden erübrigen kann sollte die große Runde durch die Casco Bay buchen – vorbei an Forts und Leuchttürmen.
Etwas südlich von Portland liegt Cape Elizabeth. Nehmen Sie sich Zeit für den herrlich angelegten Fort Williams Park und wandern Sie zum Portland Head Light. Von dort genießt man eine tolle Aussicht – und perfekt ist der Tag mit Sonne und einem leckeren Hummerbrötchen von Bite into Maine als Stärkung!

Oregon, ein Besuch im Willamette Valley

Downtown Portland cityscape

Downtown Portland cityscape

Der große „Beaver State“ im Nordwesten der USA mit überraschend wenig Einwohnern bietet vor allem Eines – Natur. Dennoch gibt es auch einige größere Städte, die sich im Willamette Valley konzentrieren.
Die größte Stadt liegt an der nördlichen Staatsgrenze – Portland.
Diese lädt zum Genießen und Spaßhaben ein, verfügt sie doch dank der für Amerika eher unüblichen liberalen Einstellung in Sachen Moral über ein sensationelles Nachtleben. Der am Willamette River gelegene Pearl District ist ein Muss für Kulturliebhaber – aber auch für Freunde eines leckeren Biers. In der benachbarten Downtown bietet der Waterfront Park Ruhe und Entspannung, im Sommer entpuppt er sich als beliebte Location für Konzerte. Ein Abstecher nach Old Town zum wundervoll authentischen Lan Su Chinese Garden ist ebenso ein Must-Do wie der Besuch des Voodoo Doughnut – Naschkatzen werden es lieben. In Northwest Portland lässt es sich gemütlich Bummeln und einen Blick in die Vergangenheit werfen. Das stolze Pittock Mansion bietet zum einen ein schönes Fotomotiv, andererseits hat man von hier auch einen wunderschönen Ausblick. Und im Freakybuttrue Peculiarium kommen nicht nur die Freunde des Paranormalen auf ihre Kosten.
Ca. eine Autostunde südwestlich von Portland entfernt liegt das Weinanbaugebiet des Willamette Valley – sanfte Hügel auf denen die Weinstöcke gedeihen, pittoreske Kleinstädte und die zahlreichen Weingüter machen eine Tour zu einem unvergesslichen Erlebnis für alle Sinne.
Im Süden Portlands liegt Salem, die Hauptstadt des Bundesstaates Oregon. Wer als Familie mit kleineren Kindern reist, findet hier viele Freizeitmöglichkeiten. Das State Capitol mit seiner beeindruckenden Halle bietet von der Aussichtsplattform einen ersten guten Blick über die Stadt. Danach kann man in der nahegelegenen Willamette University einen kleinen Spaziergang über den gepflegten Campus unternehmen. Im Riverfront Park kann man den ganzen Tag verbringen – eine Bootstour auf dem Willamette River, spazieren, picknicken, lustige Stunden auf den Spielplätzen oder eine Fahrt auf dem Riverfront Carousel lassen die Zeit wie im Flug vergehen. Das Riverfront Carousel sollte man auch als Erwachsener aufsuchen – ein wundervolles Fahrgeschäft mit handgeschnitzten Pferden. Wer mag kann den Künstlern auch über die Schulter sehen.
Ein liebevoll ausgestatteter Freizeitpark für Familien ist der Enchanted Forest Theme Park – kleine Prinzessinnen und Indianer sind hier bestens aufgehoben.
Versäumen Sie nicht auch die historische Seite von Salem bei einem Besuch des 1894 erbauten Deepwood Estate kennenzulernen. Das stolze Anwesen ist von einem perfekt gepflegten Garten umgeben. Sehr informativ gestaltet sich der Besuch des Willamette Heritage Centers at the Mill. Die Mühle und ihr Interieur stammen aus dem Ende des 19.Jhd.. Die angrenzenden historischen Häuser vermitteln einen anschaulichen Einblick in die Siedlungsgeschichte Oregons.
Planen Sie auf Ihrem Trip durch den Nordwesten der Vereinigten Staaten das smaragdgrüne Tal des Willamette Valley ein – „The Cherry City“ Salem erwartet Sie.