Im Evergreen State Washington – Natur pur

Im Evergreen State Washington

Im Evergreen State Washington

Der „Evergreen State“ schmiegt sich an der Westküste der Vereinigten Staaten an das benachbarte, kanadische British-Columbia. Imposante Berge und Gebirgsketten, weitreichende Nadelwälder, eine artenreiche Küste und das pulsierende Leben in Seattle bieten viel für einen abwechslungsreichen Urlaub.

Wie eine Trennlinie läuft die Kaskadenkette durch Washington. Klima, Natur und sogar der Lebenstil unterscheiden sich an der Ost-und Westseite dieser Kette immer noch aktiver Vulkane. Auch von Seattle aus gut sichtbar ist der markante Mount Rainier. Am bekanntesten dürfte der Mount St. Helens sein, nicht zuletzt wegen seines Ausbruchs im Jahr 1980. Auf einer Wanderung kann man die Zerstörung immer noch sehen, aber auch die Kraft der Natur derartige Katastrophen zu überwinden. Bei all der Gefahr die unter der Erde schlummert ist eine Fahrt über den North Cascade Scenic Highway entlang der schimmernden Seen und vor der Kulisse der schneebedeckten Gipfel eine unvergessliche Erfahrung. Zahlreiche Haltepunkte mit schöner Aussicht bieten die Möglichkeit eine Picknickpause einzulegen.

Eine Bootsfahrt auf dem türkis schimmernden Lake Diablo darf man sich nicht entgehen lassen – wer lieber an Land bleiben möchte kann den Diablo Lake Trail am Nordufer nutzen. Westernfans sollten sich einen kleinen Abstecher in die kleine aber feine Stadt Winthrop gönnen. Alle Häuser im knapp 400 Einwohner zählenden Städtchen sind im Wildwest-Stil gebaut.

Vor Seattle liegt der Olympic National Parc, ein Eldorado für Naturliebhaber. Der Park eignet sich mit mehreren Campingplätzen gut für einen mehrtägigen Aufenthalt – denn nur so lassen sich die drei Abschnitte Küste, Berge und Regenwald in Ruhe erkunden. Jeder Abschnitt verfügt über ein Besucherzentrum, von wo aus Lehrpfade und Wanderwege in die atemberaubende Natur führen.

Wem auch ein wenig weniger Natur reicht, kann auf einer ganztägigen Bootstour von Seattle aus den Artenreichtum rund um San Juan Island bewundern – verschiedenste Reiher, Austernfischer und der majestätische Weißkopfseeadler sind hier zu Hause. Das Highlight der Fahrt sind die Wale, die sich in der Strasse von Juan de Fuca tummeln.
Schließlich sollte auch ein Besuch der charmanten Metropole Seattle auf dem Programm stehen. Ein erster Rundumblick über die vom Puget Sound geprägte Stadt von der Space Needle ist ein Muss. Pike Place Market lädt zum Stöbern ein, das erste Starbucks lockt mit herrlich duftendem Kaffee und in Asia Town muß man einfach die verführerischen Köstlichkeiten probieren. Beim Bummel durch Downtown sollte man auch dem Pioneer Square, der Wiege Seattles, einen Besuch abstatten. Lassen Sie sich durch die „Emerald City“ treiben und entdecken Sie die tausend Gründe, warum Seattle eine der lebenswertesten Städte der USA ist.

Seattle

Seattle downtown skyline - Mt. Rainier bei Sonnenuntergang

Seattle downtown skyline – Mt. Rainier bei Sonnenuntergang

Im Nordwesten der USA, im Bundesstaat Washington, liegt die charmante Stadt Seattle – Handelsmetropole, Kulturzentrum und herzlicher Gastgeber. Die teils sehr hügelige Stadt wird vom Wasser dominiert – über den Puget Sound hat Seattle einen Zugang zum Pazifik, innnerhalb des Stadtgebietes befinden sich einige Seen.
Sein herausragendstes Wahrzeichen verdankt die Stadt der Weltausstellung 1962 – Space Needle. Von diesem futuristischen Bauwerk hat man einen fantastische Aussicht. Gut zu erreichen ist der Aussichtsturm mit einer anderen Überlassenschaft der Weltausstellung, der Seattle Center Monorail. Einen Besuch lohnt auch der benachbarte Chihuly Garden and Glass – es erwarten den staunenden Besucher unglaublich fantastische Glasgebilde.
In Downtown ist der quirlige Pike Place Market DIE Attraktion. Seit 1907 werden hier Lebensmittel und allerlei Krimskrams zum Kauf angeboten. Der Fischmarkt mit seinen launigen Verkäufern sollte man unbedingt besuchen! Und für eine entspannende Tasse Kaffee steht einem das erste Cafe der heute weltweit agierenden Kette Starbucks offen. In Downtown darf auch ein Spaziergang über den Pioneer Square, die Wiege Seattles, nicht fehlen. Charmante historische Backsteinfassaden mit schönen architektonischen Details und ein an die indianischen Ursprünge diese Siedlungsplatzes erinnernder Totempfahl sowie die Büste des Häuptlings Chief Seattle gilt es zu entdecken.
Für Europäer ist ein Besuch der Chinatowns immer wieder eine tolle Erfahrung. Seattle hat mit dem International District eine „Asia-Town“ zu bieten, leben hier doch Einwanderer aus China, Japan, Korea und den Philippinen. Am Besten man lässt sich durch die geschäftigen Strassen treiben und genießt die eine oder andere Köstlichkeit. Sehr informativ und schön aufgearbeitet präsentiert das Wing Luke Museum Wissenswertes zur Geschichte der asiatischen Bevölkerung in Seattle.
Downtown Waterfront bietet einen wunderbaren Boardwalk zum Flanieren (zur Stärkung Fish and Chips!) und hölzerne Piers. Möchte man mehr über das Leben unter Wasser erfahren lohnt sich ein Besuch im Seattle Aquarium. Hoch hinauf in die Lüfte geht es bei einer Fahrt mit dem Great Wheel – zum Fahrvergnügen kommt noch die tolle Aussicht hinzu.
Bei klarer Sicht besonders schön ist ein Ausflug auf einer der Washington State Ferries – man kann beim Hinausfahren den von einheimischen nur „The Mountain“ genannten Mount Rainier bestaunen… und auf dem Rückweg die Skyline von Seattle. Wer der Großstadt für ein paar Stunden entfliehen möchte, dem empfiehlt sich die Fähre nach Bainbridge. Nach einer ca. halbstündigen Fahrt und einem kleinen Fußmarsch hat man sein Ziel erreicht – die entzückende Kleinstadt Winslow mit netten Cafes, Läden und viel friedlicher Natur.